Composite solutions​  •  Formed to Perform

über 40Jahre Erfarung auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe

RTM-Verfahren (Resin Transfer Moulding)

Vakuumeinspritzung mit Folie

In den letzten Jahren spielte bei der Herstellung von glasfaserverstärktem Kunststoff das Vakuumeinspritzverfahren eine größere Rolle. Statt manueller Imprägnierung der Glasfasern wird ein Vakuum-Verfahren verwendet, bei dem die trockene Glasfaser und das jeweilige Verbundmaterial in eine vakuumversiegelte Form gelegt werden. 


Je nach der Konstruktion des Laminats und den Anforderungen an die Oberfläche können auch Hilfsstoffe eingelegt werden. Schließlich wird die ganze Form mit einer dünnen Folienschicht bedeckt. Dann wird die Luft abgesaugt und das Vakuum trägt dazu bei, dass der Kunststoff die Glasfasern imprägniert. Im Vergleich zur Handlaminierung bietet dieses Verfahren ein gleichmäßigeres Produkt mit weniger Lufteinschlüssen. Darüber hinaus ist es möglich, einen im Vergleich zur Handlaminierung höheren Glasfaseranteil und einen geringeren Luftanteil zu erzielen, wodurch das fertige Laminat sehr viel fester wird. 


Vakuumeinspritzen mit Folie wird für die Herstellung von Prototypen verwendet, wenn eine höhere Festigkeit gefordert wird, sowie für Serien mittlerer Größe. EM Fibreglass verwendet dieses Verfahren hauptsächlich für die Herstellung von Maschinengondeln für Windenergieanlagen.

Die Vorteile des RTM-Verfahrens:

  • Ausgezeichnete Festigkeit
  • Gleichmäßige Qualität
  • Niedrige Kosten für Formen
  • Besondere Eignung für Sandwich-Konstruktionen
  • Gute Arbeitsumgebung


Vakuumeinspritzung mit fester Gegenform (RTM -Light)

Diese Form des Einspritzens ist dem Vakuumeinspritzverfahren mit Folie sehr ähnlich. Auch hierbei werden trockene Glasfasern in die Form gelegt. Aber anstatt einer Folie wird bei diesem Verfahren eine halbfeste bis feste Gegenform aus Verbundmaterial verwendet. Wie beim Verfahren mit Folie wird die Luft abgesaugt, und mit Hilfe des sich ergebenden Vakuums wird der Kunststoff eingespritzt und die Glasfasern werden imprägniert. Durch eine Gegenform wird auf beiden Seiten des Laminats eine gleich hohe Qualität der Oberfläche erzielt. 


Das Vakuumeinspritzverfahren mit Gegenform wird sowohl für mittelgroße als auch für große Serien verwendet, sowie für Verbundprodukte, bei denen eine hohe Qualität der Oberfläche auf beiden Seiten erforderlich ist. EM Fibreglass verwendet dieses Verfahren u.a. für die Herstellung von Maschinengondeln und Spinnerteile für Windenergieanlagen.

Die Vorteile von RTM -Light:

  • Ausgezeichnete Festigkeit
  • Hohe Qualität der Oberfläche auf beiden Seiten
  • Besondere Eignung für Sandwich-Konstruktionen
  • Gleichmäßige Qualität und Materialdicke
  • Schnelle Laminierung
  • Gute Arbeitsumgebung

EM-fiberglas A/S     »     Hornsyld Industrivej 20 | DK-8783 Hornsyld     »     Tlf.: 7568 7311     »     Fax: 7568 8081